Osterfeuergruppe

Das Osterfeuer…

war die erste Veranstaltung, die von der Dorfgemeinschaft organisiert wurde.
Bis 1995 hatte Heini Theilen auf der Weide neben seinem Hof am Flachsweg regelmäßig im privaten Kreis ein Osterfeuer gemacht. 1996 übernahm die Dorfgemeinschaft die Organisation, machte das Osterfeuer öffentlich publik und wurde vom Ansturm der Gäste förmlich überrollt. Seither wird das Osterfeuer jedes Jahr mit der Hilfe von bis zu 50 freiwilligen Helfern geplant und durchgeführt, und ist die finanzielle Haupteinnahmequelle.
Für die Überlassung der Weide bekommt Heini Theilen jeweils einen angemessenen Geldbetrag, den er dann in voller Höhe einem wohltätigen Zweck zukommen lässt. So werden durch die Osterfeuereinnahmen auch andere Gruppen wie z.B. die Fördervereine der Grundschule Büppel oder des Vareler Krankenhauses unterstützt.

2005 wird das Osterfeuer erstmals direkt nebenan auf der Weide von Klaus Leiter abgebrannt. Der Umzug wurde notwendig, da Heini Theilen seine Weide verpachtet hat und sie leider nicht mehr zur Verfügung stellen kann. Spontan bot Klaus Leiter an, dass das Osterfeuer künftig auf seinem Grundstück stattfinden kann.

Bis 2010 wurde das Osterfeuer Jahr für Jahr unter wachsendem Zuspruch der Besucher abgebrannt. Um das Feuer herum wurde die Veranstaltung immer attraktiver gestaltet. Wenn zu Anfang das Stockbrotbacken und Eierlaufen für die Kinder noch die Attraktion waren, so kamen im Laufe der Zeit noch Ponyreiten, Festzelt, Disco und vieles mehr dazu. Letztlich wurde dies zu einer Großveranstaltung mit 1500-2000 Gästen, die von einem kleinen Organisatoren-Team und vielen weiteren freiwilligen Helfern getragen wurde, die zum Schluss an ihre Belastungsgrenze kamen. Aus diesem Grund wurde das Osterfeuer 2011 abgesagt und 2012 soll die Veranstaltung in kleinerem Rahmen wieder aufleben.